Neueste Artikel

Sandra Heinz – Christiane Schauder – Ana Sladetić: Rencontre / Begegnung_eine Synopse

Sandra Heinz, Christiane Schauder, Ana Sladetić

RENCONTRE / BEGEGNUNG
eine Synopse

Vernissage

im Rahmen des Weltfrauentages
am: Dienstag, den 10. März 2020, 18:30 – 20:30 Uhr
Begrüßung: Marianne Grosse, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Mainz
Einführung: Julia Malcherek, Diplom-Psychologin

Ausstellung

Dauer: 10.03. bis 15.05.2020

Haus Burgund

Région Bourgogne-Franche-Comté
Große Bleiche 29
55116 Mainz
T 06131 – 234317
info@haus-burgund.de
www.haus-burgund.de

Clemens Büntig: Grafiken und Malerei

Clemens Büntig

GRAFIKEN UND MALEREI

Vernissage

am Samstag, den 07. März 2020 um 11:00 Uhr

Ausstellung

Dauer: 07.03. bis 09.05.2020
Öffnungszeiten: samstags von 11 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung

Finissage

am Samstag, den 9. Mai 2019 um 11:00 Uhr

Ausstellungsort

Mainzer Kunst Galerie
Weihergarten 11
55216 Mainz – Altstadt / Rheinhessen
www.mainzer-kunstgalerie.de

Franziska Hünig

Franziska Hünig: EXH_20_01

Franziska Hünig

EXH_20_01
Malerei

Hinter dem Titel verbirgt sich ein grandioses Farbgewitter, das den ganzen Raum des Kunstforums erfüllt.

Franziska Hünig wollte immer abstrakt malen. Sie wollte so malen, als habe eine Riesin ein paar Pinselstriche auf eine Mauer, auf den Überrest eines Gebäudes gemalt. Wie kann man eine solche Idee umsetzen? Mit Riesenleinwänden, Mauern oder ähnlichem? Da begegneten Franziska Hünig Plastikplanen von ausgedienten Werbebannern. Auf solchen Planen lässt sich wunderbar mit Acrylfarbe arbeiten. Diese Entdeckung brachte die Künstlerin zu ihren atemberaubenden Installationen mit bemalten Plastikplanen. Natürlich mit grellen Farben: grün, leuchtend gelb, orange usw. Ist das dann noch Malerei, ja sogar Kunst? Farben sind real, Installationen mit Farben auf Planen sind dann auch Malerei, ja auch Kunst. Wie arbeitet Franziska Hünig? Das geht wohl nur auf dem flachen Boden, sonst gäbe es nur Fließabbilder, keine Farbflächen. Da gibt es auch keinerlei Einschränkungen wie oben, unten, links oder rechts. Das Arbeiten mit der Farbe geschieht mit Pinsel, Rollen und Rakel an langem Stiel, sehr körperlich – Die malende Riesin lässt grüßen. Die Installation am Ausstellungsort erfolgt durch das Schneiden, Anordnen, Hängen und Legen der Bahnen.

Die Künstlerin Franziska Hünig, (*1970, Dresden) studierte von 1996 bis 2001 Bildende Kunst an der Universität der Künste in Berlin. Sie war Meisterschülerin bei Prof. Diehl an der UdK. Seit 2017 ist sie Lehrbeauftragte an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

Franziska Hünig lebt und arbeitet heute in Berlin. Eine Verbindung zu Rheinland-Pfalz ergab sich durch ein halbjähriges Stipendium im Schloss Balmoral, wodurch auch die Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf die Künstlerin aufmerksam wurde. So kam es 2017 zu einer großen Installation im Bundesratsgebäude in Berlin. Den ersten Kontakt mit dem Essenheimer Kunstverein gab es bei einer Ausstellung im Abgeordnetenbüro von Manfred Geis im Rheinland-Pfälzischen Landtag.

Vernissage

am Freitag, den 6. März 2020 um 20.00 Uhr
Einführung: Andreas Preywisch führt ein Gespräch mit der Künstlerin

Ausstellung

Dauer: 06.03. bis 29.03.2020
Öffnungszeiten: Sa 14-18 Uhr, So 11-17 Uhr
Kurator: Andreas Preywisch
Eintritt: frei
Spenden: willkommen und erwünscht

Essenheimer Kunstverein e.V.

Kunstforum Rheinhessen
Kirchstraße 2
55270 Essenheim
www.essenheimer-kunstverein.de

Studierende der Kunsthochschule Mainz: Wache

Ani Barseghyan, Laetitia Eskens, Martina Lang, Theresa Lawrenz, Mona Leiss, Lilian Maxin, Hyunju Oh und Lena Sielaff

WACHE

In der Kooperationsausstellung der Kunsthochschule an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und des Bistums Mainz, Erbacher Hof, werden Arbeiten von Studierenden aus den künstlerischen Klassen von Parastou Forouhar, Sabine Groß, Shannon Bool und Martin Schwenk an der Kunsthochschule gezeigt, die verschiedene Bezüge zum Innen und Außen des Hauses am Dom thematisieren.

Vernissage

Datum: Freitag, den 6. März 2020 um 19:00 Uhr
Begrüßung:
Dr. Felicitas Janson, Studienleiterin an der Akademie des Bistums Mainz, Erbacher Hof
Dr. Martin Henatsch, Rektor der Kunsthochschule Mainz
Einführung: Dr. Justus Jonas, Kunsthochschule Mainz
Rahmenprogramm: musikalische Begleitung

Wachablösung

am 31.03.2020 um 19 Uhr
Ein Erfahrungsaustausch zweier Akademien

Ausstellung

Dauer: 07.03. bis 03.04.2020
Öffnungszeiten: sonntags 13–20 Uhr
Kurator: Dr. Justus Jonas, Kunsthochschule Mainz
Download: Flyer

Ausstellungsort

Haus am Dom
Liebfrauenplatz 8
55116 Mainz / Rheinhessen

Informationsseiten

Kunsthochschule Mainz
Bistum Mainz

Sarmad M. Kamil: Frauen

Sarmad M. Kamil

FRAUEN – KUNST, SCHÖNHEIT, ELEGANZ
Zeichnung, Malerei

Vernissage

am Freitag, den 06. März 2020 um 18:00 Uhr
Einführung: Sissi Westrich

Ausstellung

Dauer: 07.03.2020 bis 30.03.2020
Öffnungszeiten: Do – Sa von 16:00 bis 19:00 Uhr und nach Vereinbarung

Ausstellungsort

Atelier am Lerchenberg
Hindemith Straße 15
55127 Mainz-Lerchenberg / Rheinhessen
www.artgallery-kamil.net
Artgallery Kamil auf Facebook

Presse

10.03.2020 Lokale Zeitung
Würdigung der weiblichen Form

Hans-Werner Meinberg: Die Nibelungen

Hans-Werner Meinberg

DIE NIBELUNGEN
Kunst im Wormser

Der aus Heppenheim stammende

Ausstellung

Vernissage: Dienstag, den 3. März 2020 um 19 Uhr
Ausstellungsdauer
: 3. bis 30. März 2020
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr, Sa 9:00-12:00 Uhr
(Bei Veranstaltungen im Tagungsbereich kann die Ausstellung in Ausnahmefällen nicht zugänglich sein.)
Eintritt: frei

Das Wormser

Galeriefläche oberes Foyer (Neubau)
Rathenaustraße 11
67547 Worms
T 06241-2000-420
info@das-wormser.de
www.das-wormser.de

Presse

09.03.2020 SAT.1 LIVE 17:30 Filmbeitrag (02:59 min)

Geflüchtete Kinder und Jugendliche: Hier bin ich

Geflüchtete Kinder und Jugendliche

HIER BIN ICH
Selbstportraits

Im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz werden vom 1. bis 10. März 2020 besondere Arbeiten ausgestellt. Geflüchtete Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren, die in der Gemeinschaftsunterkunft Zwerchallee in Mainz leben, haben unter Anleitung der Mainzer Künstlerin Susanna Storch verschiedene Maltechniken erlernt. Nun präsentieren sie die dabei entstandenen Selbstportraits in der Ausstellung “Hier bin ich”, die Dank der Kooperation zwischen der Flüchtlingskoordination Mainz und dem Haus des Erinnerns zustandekommt.

Ausstellung

Dauer: 01.03.2020 bis 10.03.2020

Ausstellungsort

Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz
Flachsmarktstraße 36
55116 Mainz

Presse

02.03.2020 Stadt Mainz Pressemitteilung

Berit Karbon: Malerei, Skulpturen

Berit Karbon

MALEREI, SKULPTUREN

Die aus Alzey stammende und heute in Koblenz lebende Künstlerin präsentiert ihre Arbeiten.

Vernissage

am Samstag, den 29. Februar 2020 um 18:00 Uhr
Begrüßung: Christoph Burkhard, Bürgermeister der Stadt Alzey
Einführung: Verena Korban

Ausstellung

Dauer: 01.03.2020 bis 29.03.2020
Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag 16 – 18 Uhr
Mittwoch und Samtag 10 – 12 Uhr
Sonntag und an Feiertagen 14 – 18 Uhr
Eintritt: frei

Galerie im Burggrafiat

Schlossgasse 11
55232 Alzey / Rheinhessen
www.alzey.de

Raimund Egbert-Giesen: Ecce Homo

Raimund Egbert-Giesen

ECCE HOMO – “SEHET, WELCH EIN MENSCH.”
Zeichnung, Radierung, Malerei, Skulptur

Bevor Raimund Egbert-Giesen die Leipziger Kunsthochschule mit dem Meisterstudium bei Prof. Rolf Kuhrt absolvierte, hatte er bereits ein Priesterseminar durchlaufen, Pädagogik studiert und mehrere Jahre als
Erzieher mit beeinträchtigten Menschen gearbeitet. Diese Lebenserfahrungen prägen seine sozialen und künstlerischen Standpunkte. Dass der gebürtige Rheinländer ausgerechnet an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst studierte, mag diesem Standpunkt geschuldet sein. Denn in Leipzig stieß er auf ein künstlerisches Klima, in dem nicht nur Malerei, Grafik und Zeichenkunst auf hohem Niveau vermittelt, sondern zeitgleich auch stets ein zeitkritischer Dialog geübt wurde. Dies zeigt sich gerade in der Wahl seines Mentors Rolf Kuhrt, einem der expressivsten Grafiker Deutschlands.

Mit Rolf Kuhrt verbindet ihn eine kritische Nachdenklichkeit über die Zeitverhältnisse und die Suche nach inneren Grundmustern menschlichen Verhaltens. In den Arbeiten beider steht die menschliche Figur im Vordergrund. In der sozialkritischen und politischen Ausrichtung ihrer Kunst grenzen sich beide Künstler von der Neuen Leipziger Schule ab, dies jedoch mit sehr unterschiedlichen künstlerischen Handschriften.

Die Arbeiten von Raimund Egbert Giesen sind nur durch ein geringes Maß an Dynamik gekennzeichnet. Seine Personen erscheinen zumeist in sich ruhend und innehaltend. Ein großer Teil der Ausstellung widmet
sich der Darstellung von Kindern aus unterschiedlichen Ländern und Jahrzehnten.

Vernissage

am Samstag, den 29. Februar 2020 um 19:00 Uhr
Einführung: Christa Egbert und Raimund Egbert-Giesen
Musikalische Umrahmung: Oriental Jazz Quintett

Ausstellung

Kurator*innen: Aniko Havas, Mehrnosh Käcker, Brigitte Farschon
Dauer: 29.02. bis 29.03.2020
Öffnungszeiten: Mi–Fr 16–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr, So 14–17 Uhr

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-718430
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

Nicola Hanke: Look inside

Nicola Hanke

LOOK INSIDE
Malerei

Vernissage

am 28. Februar 2020 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Dietmar Gross, Vorsitzender des Kunstvereins Eisenturm
Einführung: Patricia Bahr, Kunsthistorikerin

Ausstellung

Kuratorin: Susanne Mull, stellv. Vorsitzende des Kunstverein Eisenturm Mainz e.V.
Dauer: 29.02. bis 22.03.2020
Öffnungszeiten: Sa und So 13:00 – 17:00 Uhr, Mi 16:00 – 18:00 Uhr

Kunstverein Eisenturm Mainz e.V.

Fritz-Arens-Platz 1
55116 Mainz
www.kunstverein-eisenturm-mainz.de