Neueste Artikel

Wolfhard Tannhäuser: Vergänglichkeit

Wolfhard Tannhäuser

VERGÄNGLICHKEIT
Zeichnung, Malerei, Fotografie

Vernissage

am Samstag, den 18. Januar 2020 um 19:00 Uhr
Kuratorin: Anikó Havas
Einführung: Prof. Valy Wahl

Ausstellung

Dauer: 31.08. bis 06.10.2019
Öffnungszeiten: Mi–Fr 16–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr, So 14–17 Uhr

Finissage

am Sonntag, den 16. Februar 2020 um 17:00 Uhr, Eintritt frei
„Veras Kabinett“: Vera Mohrs und Kostia Rapoport vom Staatstheater Nürnberg präsentieren Eigenkompositionen mit Gesang, Klavier und Synthesizern.
Zudem wird am 7.02. um 17 Uhr ein „Werkgespräch“ – vornehmlich für Mitglieder des Werkbunds Rheinland-Pfalz – stattfinden, in dem der Künstler exemplarisch einige Arbeiten vorstellen wird, insbesondere sein neues Projekt namens „Westflug“.

Wolfhard Tannhäuser studierte an der Johannes-Gutenberg-Universität Kunsterziehung und Kunstgeschichte. Neben der Kunsterziehung an verschiedenen Gymnasien wurde seine künstlerische Ausdrucksweise in Form von Zeichnungen, Malerei und der Fotografie bekannt. Zudem erhielt der Künstler besondere Wertschätzung in seiner 10-jährigen Tätigkeit als Vorsitzender des Fachverbands für Kunstpädagogik in Rheinland-Pfalz (BDK). Die Kunst von Wolfhard Tannhäuser wurde national und international ausgestellt. Heute ist seine Kunst in Museen und Öffentlichen Institutionen im In- und Ausland vertreten.

Die stetige Leitidee seines Schaffens war die Darstellung der „Vergänglichkeit“, zu Beginn seiner Schaffenszeit auf Papier ausschließlich mit schwarzem Kugelschreiber und dem Bleistift in Szene gesetzt. Später entwickelt er Collagen, denn seine geradezu perfekten Zeichnungen verbinden sich jetzt in seinen Objekten mit der Fotografie. Der Künstler bleibt dabei seiner realistischen Darstellungsweise treu. Er demonstriert die Vergänglichkeit von Objekten, des Lebens oder auch der weltpolitischen Kräfte. Die Ausstellung von Wolfhard Tannhäuser beeindruckt und hinterlässt Spuren.

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-718430
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

impulse[e]: Mensch.

Künstlergruppe “impuls[e]”

Mensch.

14 Künstlerinnen und Künstler der Gruppe impuls[e] zeigen ihre künstlerische Sicht auf den Menschen:

Anne-Katrin Dietrich, Wim Fischer, Monika Hürkey, Rob Jansen, Heidi Jolley, Karin Mettner, Ursula Nestmann, Anne Nilges, Brigitte Schmidt-Nargang, Daniela Schnabel, Christine Seibel, Doris Seibel-Tauscher, Olaf Ulbricht, Peter G. Warbinek

Vernissage

Eröffnung: Samstag, den 18.01.2020 um 18:00 Uhr
Begrüßung: Christoph Burkhard, Bürgermeister der Stadt Alzey
Einführung: Guido Stemme, Mainz

Aktionen

An allen Sonntagen finden Aktionen zum Thema statt.
Informationen finden Sie auf www.impuls-e.de und bei www.twitter.com/gruppe_impulse

Ausstellung

Dauer: 18.01. – 16.02.2020
Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag 16-18 Uhr,
Mittwoch und Samstag 10-12 Uhr
Sonn- und Feiertage 14-18 Uhr
Eintritt: frei

Galerie im Burggrafiat
Schlossgasse 11
55232 Alzey
www.alzey.de/de/kultur/galerie_im_burggrafiat/galerie.php

Gregory Olympio: “Nous sommes vivants aujourd’hui – Wir sind heute am Leben”

Gregory Olympio

“Nous sommes vivants aujourd’hui – Wir sind heute am Leben”

Der 1986 in Togo geborene Künstler lebt und arbeitet in Frankreich.
“In der Ausstellung Nous sommes vivants aujourd’hui setzt Gregory Olympio zwei Serien miteinander in Beziehung: auf der einen Seite eine Reihe von nach der Natur gezeichneten Landschaften, auf der anderen Seite ein Ensemble gemalter Personen seiner Fantasie, deren Körperhaltung und Einzigartigkeit den Eindruck vermitteln, sie hätten sich vom Maler porträtieren lassen.”

Eröffnung

Donnerstag, den 16. Januar 2020, 18:30 – 20:300 Uhr
Einführung: Dr. Ariane Fellbach-Stein, Referentin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Ausstellung

Dauer: 16.01.-28.02.2020

Haus Burgund

Région Bourgogne-Franche-Comté
Große Bleiche 29
55116 Mainz
T 06131 – 234317
info@haus-burgund.de
www.haus-burgund.de

Thomas Behling: Unfremd – Objektarbeiten

Thomas Behling

Unfremd – Objektarbeiten

Eröffnung

Dienstag, den 14. Januar um 18 Uhr
Andreas Preywisch im Gespräch mit dem Künstler Thomas Behling

Thomas Behling (*1979, Hannover) studierte an der FH Otterberg Freie Bildende Kunst und im Anschluss an der Hochschule für Künste Bremen.

Ausstellung

14.01. – 03.04..2020
Mo-Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr
Eintritt frei

Veranstalter

Akademie der Wissenschaften und Literatur in Kooperation mit dem Essenheimer Kunstverein

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz
T 06131-577-102
veranstaltungen@adwmainz.de
www.adwmainz.de

Einladung / Ausstellung: Flyer

Paradies – Ausstellung im Museum der VG Eich

Ausstellung: Paradies

Vernissage
Sonntag, den 12. Januar 2020 um 14 Uhr

Ausstellung
12.01. – 15.03.2020
Öffnungszeiten : sonntags 14 bis 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Künstlerinnen und Künstler:
Asha Abdi Assis
Elvira Bach
Otto Dix
Rita Eller
Christine Hach
Dieter Mahlerwein
Utaellamarie Peter
Peter Schäfer-Oswald
Petra Schippers
Annett Zweidorf-Roßberg
u. v. a.

Museum der VG-Eich
Hauptstraße 10
67578 Gimbsheim
Tel. 06249-6394 oder -4684
www.museum-vg-eich.de

Kontraste - Mitgliederausstellung Kunstverein Ingelheim

Mitglieder-Ausstellung: Kontraste

Mitgliederausstellung

KONTRASTE

Vernissage

am Samstag, den 7. Dezember 2019 um 19:00 Uhr
Begrüßung: Dr. Christiane Döll, hauptamtliche Beigeordnete der Stadt Ingelheim a. Rh.

Unter dem Titel „KONTRASTE“ findet am 7. Dezember 2019 um 19 Uhr die Vernissage der diesjährigen Mitgliederausstellung im Kunstverein Ingelheim e. V. statt. Alle interessierten Bürgerinnen un Bürger sind herzlich eingeladen, die Vernissage und die Ausstellung zu besuchen.

Gezeigt werden zirka 70 Werke mit ganz unterschiedlichem Anspruch und technischem Können. Die Palette reicht vom einfachen Nachvollzug bekannter Kunst über den persönlichen Ausdruck bis hin zur professionell reflektierten Anwendung und Entwicklung künstlerischer Mittel und Prinzipien. Diese große Bandbreite in inhaltlicher, formaler und technischer Hinsicht sorgt dafür, dass wohl jeder Besucher der Ausstellung Bilder oder Skulpturen finden wird, die ihn besonders ansprechen.

Ausstellung

Dauer: 07.12.2019 bis 04.01.2020
Öffnungszeiten: Mi–Fr 16–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr und So 14–17 Uhr

Künstlerinnen und Künstler

Amador Vallina, Andrea Wesseli, Aniko Havas, Anton Fried, Beate F. Mertel, Bernd Carow, Brigitte Borkott-Gerlach, Brigitte Farschon, Brigitte Klein, Bruno Wahrenberg, Carla Zöllner, Christel Pietschmann, Connie Hesse, Daniela Wertel, Dietmar Gross, Ditta U. Krebs, Dorota Maischik, Elfriedl Katharina Trieb, Elke Kreuz, Eva Herbst, Gisela Ruth, Gudrun König , Günther Mussel, Herbert Bohner, Hermine Bischel , Jens Jürgen Huber, Joachim Winter, Judita Lampe, Judith Lüpke, Karin Abramowsky, Karin Böpple, Karin Klemm, Karin Winter, Karla Letzner, Karola Voigt, Kirsten Schankweiler, Maria Schwer, Marina Kohmer, Martha Gózon, Martin Kosa, Martina Wicht, Mehrnosh Käcker, Meike Valentin, Monika Entzminger-Dickmann, Nadine Hanssen, Peter Schäfer-Oswald, Petra Balbach, Petra Schippers, Phillip H. Steiner, Raimund Egbert-Giesen, Rainer Storck, Roswitha Ziegler, Rudi Nowak, S.M. Kamil, Sieglinde Nordmann, Stefanie Sobek, Steff Vandenstjin, Susana Maupin, Susanne Mull, Ulla Nelles-Halft, Ursel Schaffer, Ursula Kosa, Ursula Niehaus, Usch Quednau, Volkmar Döring, Werner Rebl, Wilfried Schnell, Wolfhard Tannhäuser, Ziad Chahin

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-9796684
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

Kontraste - Mitgliederausstellung Kunstverein Ingelheim

WinterART 2019

WinterART 2019

Künstlermitglieder des Kunstvereins Essenheim e. V.

WINTER_ART

Vernissage

am Freitag, den 29. November 2019 um 20:00 Uhr
Begrüßung: Eva Damaris Appel
Alle Künstlerinnen und Künstler sind anwesend.

Ausstellung

geöffnet
Samstag, den 30.11.2019 von 14:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag, den 01.12.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr

Künstlerinnen und Künstler

Karin Böpple, Hans Gaubatz, Frank Hoffmann, Kamen Kissimov, Winfried Mörmann, Ursula Niehaus, Sieglinde Nordmann, Achim Ribbeck, Dagmar C. Ropertz, Peter Schäfer-Oswald, Stefanie Schiller, Sabine Steimer, Imke Stolle-d’Silva, Olga Trachkova, Amador Vallina, Violetta Vollrath, Bodo Witzke, Elly Zindler

Essenheimer Kunstverein – Kunstforum Rheinhessen e. V.

Kirchstraße 2
55270 Essenheim / Rheinhessen
www.essenheimer-kunstverein.de
Lage: ///anlage.irgendwann.rollen

Bitte beachten: Die Straße L426 zwischen Mainz-Lerchenberg und Essenheim ist zur Zeit vollgesperrt! Bitte über die Autobahn A63 Richtung Alzey/Kaiserslautern fahren, erste Abfahrt “Nieder-Olm” (L413) nehmen, im ersten Kreisverkehr links und im zweiten Kreisverkehr rechts abbiegen.

Presse

02.12.2019 Allgemeine Zeitung
Nicole Weisheit-Zenz “Mitglieder des Essenheimer Kunstvereins zeigen Werke

Künstlerinnen und Künstler gesucht für …

ZIRP sucht Künstlerinnen und Künstler für eine partizipative Kultur-Aktion in Rheinhessen

Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) sucht Künstlerinnen und Künstler für ein partizipatives Kultur-Projekt im Rahmen von “Kulturregionen Rheinland-Pfalz”.

An zwei Wochen im Oktober/November soll es in Rheinhessen stattfinden, die Bürgerinnen und Bürger der Region mit einbeziehen und Fragen nach ihrer regionalen Identität und Zugehörigkeit sowie nach Alltagserfahrungen stellen.

Ziel der partizipativen Kultur-Aktion soll es sein herauszufiltern, was die Menschen mit ihrer Region verbinden und was sie bewegt. Es sollen Geschichten und Erzählungen in, aus, über und für die Region gesammelt und schließlich präsentiert werden. Die Künstlerinnen und Künstler sind dazu aufgerufen, mit ihrem Projekt ein temporäres Kulturerlebnis zu schaffen, das diesen Kriterien entspricht. Auf welche Weise dieses Projekt gestaltet wird ist dabei ihnen überlassen. Denkbar sind zum Beispiel Straßenaktionen, die Nutzung von öffentlichen Plätzen, leerstehenden Läden oder auch ein mobiler Pop-up-Store. Da das Projekt über die Laufzeit an wechselnden Standorten in der Region umgesetzt werden soll, ist eine Aktion für ganz Rheinhessen gewünscht.

Für die Umsetzung ihres Projekts steht den ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern oder auch den Künstlergruppen bis zu € 5.000 zur Verfügung.

Die vollständige Ausschreibung kann hier zirp-ausschreibung-kulturprojekt heruntergeladen werden.

Bewerbungsschluss: 19.09.2019

 

Susan Geel: Mensch-Sein, wie ich es sehe | Skulpturen

Susan Geel: Mensch-Sein

Susan Geel

MENSCH-SEIN, WIE ICH ES SEHE
Skulpturen

Vernissage

am Samstag, den 31. August 2019 um 19:00 Uhr
Begrüßung: Lars Michael Storm
Kurator: Rudi Nowak, Leiter des künstlerischen Beirats

Ausstellung

Dauer: 31.08. bis 06.10.2019
Öffnungszeiten: Mi–Fr 16–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr, So 14–17 Uhr

Susan Geels Skulpturen zeigen ihre Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur, mit deren Körperlichkeit, Körperspannung und Bewegung. Die Skulpturen bewegen sich in den Raum hinein und kommunizieren dabei intensiv mit dem Betrachter.
Aktuell befasst sich die Künstlerin vermehrt mit der Wechselwirkung von Mensch und Natur.
Einzelskulpturen und Installationen thematisieren die Frage: Wie verändern wir die Natur – wie verändert sie uns?
Die Künstlerin schafft ihre plastischen Arbeiten aus Ton. Die elementaren Elemente Erde und Feuer faszinieren sie dabei ebenso wie die Möglichkeit, unmittelbar mit den Händen am Material tätig zu sein. Die Oberflächen sind nie glatt und „perfekt“, sondern betonen mit rauen, kantigen Arbeitsspuren zusätzlich die Räumlichkeit und das Spiel mit Licht und Schatten.
Die lebensgroßen menschlichen Darstellungen nehmen unmittelbar Kontakt auf mit dem Betrachter und laden ein, sich um sie herum zu bewegen, ihnen in die Augen zu schauen und ihre Bewegungen zu erfassen.
In der Reihe „Raumwelten“ wird die geschlossene Oberfläche des Körpers aufgebrochen und lässt ein Innenleben sehen, das mit den strengen Flächen architektonisch anmutet. Auch hier wirkt die Skulptur nicht distanziert, sondern lädt ein zur Betrachtung und Erforschung.
Susan Geels Figuren beeindrucken einerseits durch ihre expressiven Posen und Körperhaltungen, andererseits durch ihre Größe, die für keramische Arbeiten enorme Dimensionen haben. Ausgeklügelte Verfahrensweise und viel Erfahrung im Umgang mit Material und Brennvorgängen ermöglichen ihr die Herstellung außerordentlicher, sehenswerter Skulpturen.

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-718430
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

Presse

03.09.2019 Allgemeine Zeitung “Künstlerin Susan Geel stellt in Ingelheim aus

 

Heimat(en) - Skulpturenausstellung³ im HeidPark

Heimat(en) – Skulpturenausstellung³ im HeidPark

Skulpturenausstellung³

HEIMAT(EN)

Im parkähnlichen Garten der Burg Windeck werden Werke rund um das Thema “Heimat” präsentiert von den Künstlerinnen und Künstlern

Vernissage

am Sonntag, den 18. August 2019 um 11:00 Uhr
Begrüßung: Dr. Silvia Klengel
Einführung: Jochen Schmidt
Musik: Gernot Blume (Harfe)

Heimat(en): Künstler bei der Vernissage

(v.l.n.r.) Amador Vallina, Anne-Marie Kuprat, Thomas G. Tempel, Jörg Böhme (knieend), Ulrich Schreiber, Peter Schäfer-Oswald, Usch Quednau, Achim Ribbeck, Dr. Silvia Klengel, Jochen Schmidt © Ditta U. Krebs | fotostock-rheinhessen.de

Ausstellung

Dauer: 19.08.2019 bis 15.09.2019
Öffnungszeiten: täglich von 09–18 Uhr
Eintritt: frei

In diesen vier Wochen ist der HeidPark, der Garten der Burg Windeck, die Bühne für Skulpturen und dreidimensionale Kunstobjekte – und gleichzeitig eine offene Bühne mit abwechslungsreichem Programm.

Finissage

am Sonntag, den 15. Septeber 2019 um 11:00 Uhr
Begrüßung: Jochen Schmidt, Tobias Boos
Musik: Fluitemoiselle (Querflötentrio)

HeidPark

Burg Windeck
Bahnhofstraße 18
55218 Heidesheim (Ingelheim) / Rheinhessen
www.heidpark-heidesheim.de
Eingang: ///esel.pore.weiterhin

 

Heimat(en) – Skulpturenausstellung³ im HeidPark, Heidesheim

Presse

21.08.2019 Allgemeine Zeitung
Beate Schwenk “Burggraben in Heidesheim avanciert zum Kunstpark