Neueste Artikel

Kontraste - Mitgliederausstellung Kunstverein Ingelheim

Mitglieder-Ausstellung: Kontraste

Mitgliederausstellung

KONTRASTE

Vernissage

am Samstag, den 7. Dezember 2019 um 19:00 Uhr
Begrüßung: Dr. Christiane Döll, hauptamtliche Beigeordnete der Stadt Ingelheim a. Rh.

Unter dem Titel „KONTRASTE“ findet am 7. Dezember 2019 um 19 Uhr die Vernissage der diesjährigen Mitgliederausstellung im Kunstverein Ingelheim e. V. statt. Alle interessierten Bürgerinnen un Bürger sind herzlich eingeladen, die Vernissage und die Ausstellung zu besuchen.

Gezeigt werden zirka 70 Werke mit ganz unterschiedlichem Anspruch und technischem Können. Die Palette reicht vom einfachen Nachvollzug bekannter Kunst über den persönlichen Ausdruck bis hin zur professionell reflektierten Anwendung und Entwicklung künstlerischer Mittel und Prinzipien. Diese große Bandbreite in inhaltlicher, formaler und technischer Hinsicht sorgt dafür, dass wohl jeder Besucher der Ausstellung Bilder oder Skulpturen finden wird, die ihn besonders ansprechen.

Ausstellung

Dauer: 07.12.2019 bis 05.01.2020
Öffnungszeiten: Mi–Fr 16–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr und So 14–17 Uhr

Künstlerinnen und Künstler

Amador Vallina, Andrea Wesseli, Aniko Havas, Anton Fried, Beate F. Mertel, Bernd Carow, Brigitte Borkott-Gerlach, Brigitte Farschon, Brigitte Klein, Bruno Wahrenberg, Carla Zöllner, Christel Pietschmann, Connie Hesse, Daniela Wertel, Dietmar Gross, Ditta U. Krebs, Dorota Maischik, Elfriedl Katharina Trieb, Elke Kreuz, Eva Herbst, Gisela Ruth, Gudrun König , Günther Mussel, Herbert Bohner, Hermine Bischel , Jens Jürgen Huber, Joachim Winter, Judita Lampe, Judith Lüpke, Karin Abramowsky, Karin Böpple, Karin Klemm, Karin Winter, Karla Letzner, Karola Voigt, Kirsten Schankweiler, Maria Schwer, Marina Kohmer, Martha Gózon, Martin Kosa, Martina Wicht, Mehrnosh Käcker, Meike Valentin, Monika Entzminger-Dickmann, Nadine Hanssen, Peter Schäfer-Oswald, Petra Balbach, Petra Schippers, Phillip H. Steiner, Raimund Egbert-Giesen, Rainer Storck, Roswitha Ziegler, Rudi Nowak, S.M. Kamil, Sieglinde Nordmann, Stefanie Sobek, Steff Vandenstjin, Susana Maupin, Susanne Mull, Ulla Nelles-Halft, Ursel Schaffer, Ursula Kosa, Ursula Niehaus, Usch Quednau, Volkmar Döring, Werner Rebl, Wilfried Schnell, Wolfhard Tannhäuser, Ziad Chahin

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-9796684
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

 

Kontraste - Mitgliederausstellung Kunstverein Ingelheim

WinterART 2019

WinterART 2019

Künstlermitglieder des Kunstvereins Essenheim e. V.

WINTER_ART

Vernissage

am Freitag, den 29. November 2019 um 20:00 Uhr
Begrüßung: Eva Damaris Appel
Alle Künstlerinnen und Künstler sind anwesend.

Ausstellung

geöffnet
Samstag, den 30.11.2019 von 14:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag, den 01.12.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr

Künstlerinnen und Künstler

Karin Böpple, Hans Gaubatz, Frank Hoffmann, Kamen Kissimov, Winfried Mörmann, Ursula Niehaus, Sieglinde Nordmann, Achim Ribbeck, Dagmar C. Ropertz, Peter Schäfer-Oswald, Stefanie Schiller, Sabine Steimer, Imke Stolle-d’Silva, Olga Trachkova, Amador Vallina, Violetta Vollrath, Bodo Witzke, Elly Zindler

Essenheimer Kunstverein – Kunstforum Rheinhessen e. V.

Kirchstraße 2
55270 Essenheim / Rheinhessen
www.essenheimer-kunstverein.de
Lage: ///anlage.irgendwann.rollen

Bitte beachten: Die Straße L426 zwischen Mainz-Lerchenberg und Essenheim ist zur Zeit vollgesperrt! Bitte über die Autobahn A63 Richtung Alzey/Kaiserslautern fahren, erste Abfahrt “Nieder-Olm” (L413) nehmen, im ersten Kreisverkehr links und im zweiten Kreisverkehr rechts abbiegen.

Presse

02.12.2019 Allgemeine Zeitung
Nicole Weisheit-Zenz “Mitglieder des Essenheimer Kunstvereins zeigen Werke

Künstlerinnen und Künstler gesucht für …

ZIRP sucht Künstlerinnen und Künstler für eine partizipative Kultur-Aktion in Rheinhessen

Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) sucht Künstlerinnen und Künstler für ein partizipatives Kultur-Projekt im Rahmen von “Kulturregionen Rheinland-Pfalz”.

An zwei Wochen im Oktober/November soll es in Rheinhessen stattfinden, die Bürgerinnen und Bürger der Region mit einbeziehen und Fragen nach ihrer regionalen Identität und Zugehörigkeit sowie nach Alltagserfahrungen stellen.

Ziel der partizipativen Kultur-Aktion soll es sein herauszufiltern, was die Menschen mit ihrer Region verbinden und was sie bewegt. Es sollen Geschichten und Erzählungen in, aus, über und für die Region gesammelt und schließlich präsentiert werden. Die Künstlerinnen und Künstler sind dazu aufgerufen, mit ihrem Projekt ein temporäres Kulturerlebnis zu schaffen, das diesen Kriterien entspricht. Auf welche Weise dieses Projekt gestaltet wird ist dabei ihnen überlassen. Denkbar sind zum Beispiel Straßenaktionen, die Nutzung von öffentlichen Plätzen, leerstehenden Läden oder auch ein mobiler Pop-up-Store. Da das Projekt über die Laufzeit an wechselnden Standorten in der Region umgesetzt werden soll, ist eine Aktion für ganz Rheinhessen gewünscht.

Für die Umsetzung ihres Projekts steht den ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern oder auch den Künstlergruppen bis zu € 5.000 zur Verfügung.

Die vollständige Ausschreibung kann hier zirp-ausschreibung-kulturprojekt heruntergeladen werden.

Bewerbungsschluss: 19.09.2019

 

Susan Geel: Mensch-Sein, wie ich es sehe | Skulpturen

Susan Geel: Mensch-Sein

Susan Geel

MENSCH-SEIN, WIE ICH ES SEHE
Skulpturen

Vernissage

am Samstag, den 31. August 2019 um 19:00 Uhr
Begrüßung: Lars Michael Storm
Kurator: Rudi Nowak, Leiter des künstlerischen Beirats

Ausstellung

Dauer: 31.08. bis 06.10.2019
Öffnungszeiten: Mi–Fr 16–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr, So 14–17 Uhr

Susan Geels Skulpturen zeigen ihre Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur, mit deren Körperlichkeit, Körperspannung und Bewegung. Die Skulpturen bewegen sich in den Raum hinein und kommunizieren dabei intensiv mit dem Betrachter.
Aktuell befasst sich die Künstlerin vermehrt mit der Wechselwirkung von Mensch und Natur.
Einzelskulpturen und Installationen thematisieren die Frage: Wie verändern wir die Natur – wie verändert sie uns?
Die Künstlerin schafft ihre plastischen Arbeiten aus Ton. Die elementaren Elemente Erde und Feuer faszinieren sie dabei ebenso wie die Möglichkeit, unmittelbar mit den Händen am Material tätig zu sein. Die Oberflächen sind nie glatt und „perfekt“, sondern betonen mit rauen, kantigen Arbeitsspuren zusätzlich die Räumlichkeit und das Spiel mit Licht und Schatten.
Die lebensgroßen menschlichen Darstellungen nehmen unmittelbar Kontakt auf mit dem Betrachter und laden ein, sich um sie herum zu bewegen, ihnen in die Augen zu schauen und ihre Bewegungen zu erfassen.
In der Reihe „Raumwelten“ wird die geschlossene Oberfläche des Körpers aufgebrochen und lässt ein Innenleben sehen, das mit den strengen Flächen architektonisch anmutet. Auch hier wirkt die Skulptur nicht distanziert, sondern lädt ein zur Betrachtung und Erforschung.
Susan Geels Figuren beeindrucken einerseits durch ihre expressiven Posen und Körperhaltungen, andererseits durch ihre Größe, die für keramische Arbeiten enorme Dimensionen haben. Ausgeklügelte Verfahrensweise und viel Erfahrung im Umgang mit Material und Brennvorgängen ermöglichen ihr die Herstellung außerordentlicher, sehenswerter Skulpturen.

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-718430
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

Presse

03.09.2019 Allgemeine Zeitung “Künstlerin Susan Geel stellt in Ingelheim aus

 

Heimat(en) - Skulpturenausstellung³ im HeidPark

Heimat(en) – Skulpturenausstellung³ im HeidPark

Skulpturenausstellung³

HEIMAT(EN)

Im parkähnlichen Garten der Burg Windeck werden Werke rund um das Thema “Heimat” präsentiert von den Künstlerinnen und Künstlern

Vernissage

am Sonntag, den 18. August 2019 um 11:00 Uhr
Begrüßung: Dr. Silvia Klengel
Einführung: Jochen Schmidt
Musik: Gernot Blume (Harfe)

Heimat(en): Künstler bei der Vernissage

(v.l.n.r.) Amador Vallina, Anne-Marie Kuprat, Thomas G. Tempel, Jörg Böhme (knieend), Ulrich Schreiber, Peter Schäfer-Oswald, Usch Quednau, Achim Ribbeck, Dr. Silvia Klengel, Jochen Schmidt © Ditta U. Krebs | fotostock-rheinhessen.de

Ausstellung

Dauer: 19.08.2019 bis 15.09.2019
Öffnungszeiten: täglich von 09–18 Uhr
Eintritt: frei

In diesen vier Wochen ist der HeidPark, der Garten der Burg Windeck, die Bühne für Skulpturen und dreidimensionale Kunstobjekte – und gleichzeitig eine offene Bühne mit abwechslungsreichem Programm.

Finissage

am Sonntag, den 15. Septeber 2019 um 11:00 Uhr
Begrüßung: Jochen Schmidt, Tobias Boos
Musik: Fluitemoiselle (Querflötentrio)

HeidPark

Burg Windeck
Bahnhofstraße 18
55218 Heidesheim (Ingelheim) / Rheinhessen
www.heidpark-heidesheim.de
Eingang: ///esel.pore.weiterhin

 

Heimat(en) – Skulpturenausstellung³ im HeidPark, Heidesheim

Presse

21.08.2019 Allgemeine Zeitung
Beate Schwenk “Burggraben in Heidesheim avanciert zum Kunstpark

Mitgliederausstellung "Bewegung", Kunstverein Ingelheim e.V.

Mitglieder-Ausstellung: Bewegung

Mitgliederausstellung

BEWEGUNG

Vernissage

am Sonntag, den 10. Dezember 2017 um 11:30 Uhr
Begrüßung: Wolfgang Bärnwick, Beigeordneter Stadt Ingelheim a. Rh.
Einführung: Michael Horaczek, Vorstand Kunstverein Ingelheim e. V.

Ausstellung

Dauer: 10.12.2017 bis 14.01.2018
Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-9796684
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

 

Einladung Mitgliederausstellung "Bewegung"

Fast 1250 Sprendlinger - Plakate

Jörg Baltes: Fast 1250 Sprendlinger

Jörg Baltes

Fast 1250 Sprendlinger
Karikaturen

Jörg Baltes zeigt anlässlich der 1250-Jahr-Feier seine ausgesuchten Sprendlinger als Karrikaturen.

Vernissage

am Freitag, den 24. November 2017 um 18:30 Uhr

Ausstellung

Dauer: 24.11. bis 26.11.2017
Öffnungszeiten: Sa und So 13–18 Uhr

Wißberghalle

Stettiner Straße 1
55576 Sprendlingen / Rheinhessen
T. 06701 – 204231

Jörg Baltes "Fast 1250 Sprendlinger" - Karikaturen

 

Christine Hach "Grüne Hölle"

Christine Hach: Grüne Hölle

Christine Hach

GRÜNE HÖLLE
Skulpturen – Zeichnungen

Vernissage

am Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 11:30 Uhr
Begrüßung: Michael Horaczek, 1. Vorsitzender Kunstverein Ingelheim e. V.
Einführung: Patrizia Bahr
Kuratoren: Susanne Mull, Dietmar Gross

Ausstellung

Dauer: 29.10. bis 25.11.2017
Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr

Kunstverein Ingelheim e.V.

Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein / Rheinhessen
Tel. 06132-718430
info@kunstverein-ingelheim.de
www.kunstverein-ingelheim.de

Christine Hach "Grüne Hölle"

 

Macht und Pracht

Ausstellung: Macht und Pracht

Jörg Baltes • Oddo Blumberg † • Tobias Boos • Judith Chmelova • Erne Demmer • Brigitte Farschon • Ditta U. Krebs • Anne-Marie Kuprat • Daniela Saulheimer • Anne Schmitt • Thomas G. Tempel • Veronica Titze • Sebastian Unterrainer • Amador Vallina

Macht und Pracht

Zum Tag des offenen Denkmals 2017 präsentieren die Künstlerinnen und Künstler der Kunstinitiative LandRaum Malerei, Skulpturen, Fotografien und Objekte  in der ehemaligen Synagoge in Sprendlingen / Rheinhessen.

Vernissage

Sonntag, den 10. September 2017 um 11:30 Uhr
musikalisch gestaltet von Felix Baltes und Paul Kronenberger

Ausstellung

Dauer: 10.09. – 17.09.2017
Öffnungszeiten: Sonntag, 10. September 11:30 – 18:00 Uhr
Samstag, den 16.  und Sonntag den 17. September jeweils 13:00 – 18:00 Uhr

Finissage

Sonntag, den 17. September um 18 Uhr
mit den Gesangsquartetten Novarosa & Werner Bros.

ehemalige Synagoge
Synagogengasse 8
55576 Sprendlingen / Rheinhessen
landraumkunst@web.de
www.landraum-kunst.de

Presse

14.09.2017 Allgemeine Zeitung
Bernhard Brühl “Macht und Pracht: Ausstellung der Kunstinitiative LandRaum in Sprendlingen”

Massenheimer Auenkunst 2017/2018

Massenheimer Auenkunst 2017/2018

Skulpturen, Plastiken und Objekte im Park der Erlenbach-Aue, Bad Vilbel-Massenheim

MASSENHEIMER AUENKUNST

Vier in Rheinhessen lebende und arbeitende Künstlerinnen und Künstler stellen für ein Jahr lang dreidimensionale Werke im Park der Erlenbach-Aue in Bad Vilbel-Massenheim aus.

Eröffnung

am Samstag, den 26.08.2016 um 15:00 Uhr
am Römerbrunnen der Erlenbach-Aue
Führung: Dr. Astrid Jacobs, Kunsthistorikerin
Viele der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler werden bei der Ausstellungseröffnung anwesend sein.

Ausstellung

Dauer: 26.08.2017 bis August 2018
Öffnungszeiten: der Park ist durchgehend öffentlich zugänglich, Eintritt frei
Kuratorin: Dr. Astrid Jacobs

Künstlerinnen und Künstler

Neben Werken von den aus Rheinhessen kommenden oder in der Region arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern Susan Geel, Anne-Marie Kuprat, Eberhard Linke, Timothy Salt und Amador Vallina sind Arbeiten zu sehen von Jörg Engelmann, Uli Eulberg, Joachim Meinnicken, Wolfgang G. Müller, Stephan K. Müller, Klaus Pfeiffer, Regina Planz, Michael Priester, Jörg Ridderbusch, Karl-Heinz Sehr, Clemens Strugalla, Simon Vogt und Maria Wiechers.

Einladung

Die Auenkunst des neuen Ausstellungszeitraumes lädt mit 15 neuen Werken zum Entdecken ein: Manche vertrauten Kunstwerke verlassen ihren Standort am Erlenbach und ermöglichen somit anderen Skulpturen und Objekten den Dialog mit der Aue. Mit ihnen präsentieren sich die vier neuen Bildhauer Prof. Eberhard Linke, Karl-Heinz Sehr, Amador Vallina und Anne-Marie Kuprat in unterschiedlichsten Materialien und Formensprachen. Susan Geel zeigt eine neue „Raumwelt“ und Clemens M. Strugalla aktuelle Aspekte seines Schaffens.

2007 entstand die ambitionierte Idee, mit der Massenheimer Auenkunst nicht nur einen lokalen, sondern auch überregionalen Anziehungspunkt für Kunstinteressierte zu entwickeln. Dieses Projekt hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und beim interessierten Besucher als auch beim Fachpublikum nachhaltige Anerkennung weit über die Region hinaus erworben. Somit ist diese erfolgreiche Kombination aus dem Engagement freischaffender Bildhauer, der qualifizierten Betreuung durch den Fachbereich Kultur der Stadt Bad Vilbel, der kurativen Begleitung durch Dr. Astrid Jacobs von der Agentur KULTUR-ERLEBNIS sowie dem Einsatz vieler helfender Hände gelebte Kulturförderung

Im Rahmen der Eröffnung wird die Kunsthistorikerin Dr. Astrid Jacobs einen kurzweiligen Rundgang durch die Auen moderieren und dabei besonders auf die neu hinzugekommenen Arbeiten eingehen, aber auch die bereits bekannten Arbeiten von Stephan K. Müller, Timothy Salt, Wolfgang G. Müller, Clemens M. Strugalla, Klaus Pfeiffer, Maria Wiechers, Regina Planz, Simon Vogt, Uli Eulberg, Jörg Engelmann, Michael Priester, Jörg Ridderbusch und Joachim Mennicken erläutern.

Im Anschluss an die Führung lädt die Stadt Bad Vilbel zu einem kleinen Empfang im malerischen Ambiente der Erlenaue.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bei der Ausstellungseröffnung teilnehmen und den neu gestalteten Skulpturenpark für das anstehende Ausstellungsjahr mit auf den Weg bringen würden.

Weitere Informationen zur „Massenheimer Auenkunst“ finden sie auf unseren Homepages www.kultur-bad-vilbel.de/ausstellungen/massenheimer-auenkunst.de und www.kultur-erlebnis.de.

Claus-Günther Kunzmann, FB Kultur der Stadt Bad Vilbel
Dr. Astrid Jacobs, KULTUR-ERLEBNIS
Jörg Schatz, Ehren-Ortsvorsteher Stadtteil Massenheim

 

Park der Erlenbach-Aue

Zufahrt über
Mühlstraße
61118 Bad Vilbel-Massenheim
Koordinaten: 50.192127, 8.719435

Download des Flyers: Massenheimer Auenkunst 2017-2018